//KW 20 – „ARD und ZDF braucht kein Mensch“

NATIONAL

„ARD und ZDF braucht kein Mensch“ – Interview mit Netflix-Gründer Reed Hastings

Im Interview mit der FAZ spricht Netflix-Gründer Reed Hastings über die Zukunft des Fernsehens, den Erfolg der Streaming-Dienste und „kuriose“ deutsche Fernsehgewohnheiten. Er prophezeit, dass Menschen in den nächsten zehn Jahren nicht mehr nach festen Sendezeiten fernsehen werden. Traditionellen Fernsehsendern spricht er in der Zukunft keine große Rolle zu, sie seien wie Festnetz-Telefone, die jeder hat, aber niemand benutzt. Auch Richard Gutjahr beschäftigt sich mit der Frage, wie Fernsehen gestaltet werden muss, um gegen die wachsenden Streaming-Dienste bestehen zu können. Sein Antwort: Klassisches Fernsehen muss „social“ und zu einem Ort werden, an dem sich Menschen über das austauschen, was sie sehen.

Best Practice: deutsche Corporate Blogs

2015 sollte jedes Unternehmen eine Content-Strategie für seine redaktionelle Plattform haben, schreibt Dr. Kerstin Hoffmann in einem Artikel im Upload Magazin und nimmt die besten deutschen Unternehmensblogs unter die Lupe. Auch wenn längst nicht alle deutschen und europäischen Unternehmen über einen eigenen Corporate Blog verfügten, wachse das Bewusstsein dafür, wie wichtig eine eigene Plattform für die Reputation eines Unternehmens ist.

Die NYT wechselt den Kurs

Die New York Times gilt als Vorreiter in Sachen Paid Content. Wie Horizont berichtet, lässt sich eine Kehrtwende in der Strategie des Unternehmens beobachten. Die NYT kündigte überraschend an, dass die Nachrichten-App der Times, für die die 910.000 Abonnenten bis dato bezahlen, ab sofort gratis angeboten werde. Manche sehen den Wechsel von kostenpflichtigen zu werbefinanzierten Gratis-Inhalten als Reaktion auf Facebooks rasante Eroberung des Mobile-Marktes. Die NYT will sich laut Artikel nicht die Chance verbauen, am Boom des mobilen Werbemarkts teilzuhaben, und muss daher ihre Strategie grundlegend überdenken.

Die erfolgreichsten deutschen Blogs

Die Blogrebellen präsentieren die Blogcharts für April 2015, die sie auf Grundlage von Daten des Web-Services SimilarWeb zusammengestellt haben. Es handelt sich bei der Liste um eine subjektive Auswahl von 50 relevanten Blogs. Es gibt Blogchart-Neueinsteiger wie Houseofreggae, Progolog, Sleazemag und Caschys Blog, die in der Blogszene allesamt keine Unbekannten sind. Letzterer führt die deutschen Blogcharts mit über 1,8 Millionen Visits an, dicht gefolgt vom Postillon mit 1,6 Millionen Visits.

// Über OSK Weekly

Die Übersicht behalten: Mit OSK Weekly präsentieren wir einmal wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Kommunikations- und Digitalbranche – mit spannenden, bemerkenswerten und wie wir finden teilenswerten Nachrichten aus den Bereichen PR, Marketing, Social Media & Co.

INTERNATIONAL

Facebook’s Filter Bubble Study

A new study by Facebook employees examines what content users see and don’t see on Facebook’s news feed. The study concludes that the news feed algorithm does not keep users from seeing opinions they disagree with, so users are actually responsible for the so-called social media “filter bubble”. But after the findings were published by prominent media outlets, a number of scientists began to speak up and indicated major flaws in the study, as The Fast Company reports. The scientists argue that the study’s conclusion does suggest that the news feed algorithm hides news stories it thinks users will disagree with.

Meerkat and Periscope as Business Tools

Meerkat and Periscope are probably the most talked about things in the tech world right now. The two apps allow users to broadcast live video using their smartphones and followers to comment on the action. In an article on Medium.com Ryan Holmes sheds light on the question if and why broadcasting apps really matter. The author is certain that live streaming will not be a passing fad from a business perspective but a valuable communication tool because it is a great way to create personal attachment to a brand. The immediacy and authenticity of live streaming could also prove valuable in crisis communication as it humanizes a company and provides maximum transparency.

How Pinterest Plans to Spend its New Millions

Last week, news broke that Pinterest had raised an additional $186 million in a round of funding, raising the startup’s total funding to $1.3 billion with an $11 billion valuation. Business Insider UK talked to the co-founder of the five-year-old company and asked how Pinterest plans to grow and change in the next year. Business Insider learned that the platform will focus on international growth and on making its pins “more actionable”. Co-founder Evan Sharp also made clear that Pinterest is not a social network as it is not about sharing things with your friends but “saving ideas for the future”.

Facebook’s In-App Search Could Be Google’s Nightmare

Facebook rolled out a new feature called “Add a Link” that leads to a page where users’ queries meet with relevant results from the internet. The feature enables users to add a link that has been shared on Facebook seamlessly to their posts and comments without leaving the social network. As Wired puts it, it’s basically a Facebook in-house search engine and it has what it needs to become a potential nightmare for Google. The process of finding a story and share it with friends usually involves some app or tab switching. Accordingly, users spend lots of time outside Facebook and spend it with Google instead. Losing minutes on Google, a competitor for the mobile ad revenue, presents a significant frustration to Facebook. “Add a Link” is a reaction to the necessity to keep mobile users on Facebook.

// About OSK Weekly

Staying informed: OSK Weekly keeps you updated once a week about the latest news and developments from the digital and communication sector.

Dieser Artikel wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Sein Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Online-Redakteur

Carsten Christian ist studierter Journalist und Kommunikationswissenschaftler, seinen Master-Abschluss hat er an der Uni Hamburg gemacht. Bevor er zur Agentur kam, war der Digital Native mehr als zwei Jahre für die Online- und Print-Ausgabe der Ruhr Nachrichten im Einsatz. Bei OSK arbeitet er als Online- und Social-Media-Redakteur, auf dem Agentur-Blog schreibt Carsten über den Medienwandel und Trends im Bereich Mobile und (Online-)Video. Privat verfolgt er Neuigkeiten in der Videospiel- und Gaming-Szene, schaut gerne Let's-Plays auf YouTube und greift auch selbst zu Maus und Gamepad.

// More About