//KW 27 – Video-Marketing hat Einfluss auf den Unternehmenserfolg

OSK Weekly KW-Video-Marketing 27-Titel

Sie möchten unseren Newsletter zukünftig direkt an Ihr E-Mail-Postfach zugestellt bekommen? Dann melden Sie sich hier für den OSK Weekly an.


Liebe Leserinnen und Leser,

auf dem ersten Play Video Summit vergangenen Donnerstag in Hamburg diskutierten Werbetreibende, Technologieanbieter und Medienvermarkter über die Entwicklungen in der Bewegtbild-Kommunikation. In unserem Newsletter geht es daher diese Woche ebenfalls um das Thema „Video“ und “Video-Marketing”. Spannend ist in diesem Zusammenhang die Frage, wie sich Content Marketing über Social-Media-Kanäle wie YouTube entwickeln wird – und was ein gutes Video überhaupt ausmacht. Wir geben einen kurzen Ausblick in die Zukunft des Bewegtbild-Marketings – viel Spaß beim Lesen!

Bewegtbild, Echtzeit und Individualisierung boomen 2016

Dass Bewegtbild im Trend liegt, sei an vielen Details erkennbar, sagt Daniel Borchers, Leitender Redakteur bei ONEtoONE. Ob Facebook, Instagram oder Snapchat – in den sozialen Netzwerken seien immer mehr Videos und entsprechend neue Formate zu sehen. Marketer würden das Bewegtbild-Format verstärkt nutzen, um ihr Angebot in Echtzeit für den Kunden anzupassen. Zudem würden auch klassische Offline-Kanäle zunehmend digitalisiert und dadurch persönlicher gestaltet. Technologien wie Beacons oder das bargeldlose Zahlungssystem NFC machten heute zum Beispiel die klassische Out-of-Home-Werbesäule zum interaktiven Erlebnis, so Borchers.

YouTube-Marketing: Storytelling dank 360-Grad-Video

Im YouTube-Marketing haben sich drei Content-Strategien etabliert: Hero Content besteht aus aufmerksamkeitsstarken Werbespots, Hub Content setzt mit regelmäßigen Inhalten auf eine nachhaltige Kommunikation. Help Content beinhaltet vor allem Erklär- bzw. Show-Videos. 360-Grad-Videos könnten nun frischen Wind in die Content-Strategien bringen, erklärt Autor Jens von Rauchhaupt. Darüber hat er sich mit Google Creative Agency Managerin Sabine Georg, die auf dem Play-Summit in Hamburg 360°-Cases aus der Praxis vorgestellt hat, unterhalten. Der große Mehrwert ist laut Georg, dass der Nutzer auf diese Weise in die Handlung einsteigen und Teil der Geschichte werden könne.

Ein Anfänger-Guide für Video-Marketer

Video-Marketing hat erheblichen Einfluss auf den Unternehmenserfolg, schreibt Autorin Anna Kachur auf Business 2 Community. Umfragen zufolge verweile der Großteil der User wesentlich länger auf Seiten mit Bewegtbild. Experten vermuten außerdem, dass Online-Videos 2017 fast 80 Prozent des Mobile Traffics ausmachen werden. YouTube behauptet, der Video-Konsum steige jährlich um 100 Prozent. Kachur verrät in ihrem Beitrag, welche Formate den Marketing-Mix erfolgreich ergänzen – von Testimonial- und Support-Videos über Virtual Tours mit 360-Grad-Blick durch das Unternehmen bis zu Produkt-Launches und Video-Contests. Wichtig dabei sei, stets die Zielgruppe im Blick zu haben, der Marke treu zu bleiben und sich kurz zu fassen.

Sieben Tipps für erfolgreiches Video-Marketing

Für Christian Tembrink ist Kontinuität das Zauberwort im Video-Marketing. Der SEO- und YouTube-Experte verrät in seinem Gastautorenbeitrag auf deutsche-startups.de sieben Tipps für erfolgreiches Video-Marketing. Zunächst sei es wichtig, die richtigen Inhalte für die Zielgruppe zu identifizieren und ausreichend Zeit in die Planung einer Bewegtbild-Strategie zu investieren. Gelungenes Video-Marketing beziehe zudem auch die Nutzer mit ein, so Tembrink. Damit möglichst viele die Filme sehen, sei gezieltes Seeding erforderlich. Um den Erfolg zu messen und sich zu verbessern, sollten Unternehmen ihre Inhalte regelmäßig mit entsprechenden Tools analysieren.

Experten-Insights zum perfekten Video

Da OSK eine inhouse Video-Produktion hat, haben wir unsere Kollegen für den Newsletter nach fünf kurzen Insider-Tipps für gelungene Videos gefragt. Hier die Tipps unserer Motion Designer:

  1. Konzept, Konzept, Konzept
  2. Die Zielgruppe im Auge behalten
  3. Lieber knackige Thesen als Endlos-Erklärungen / Lieber kurz als lang
  4. In Crew und gute Technik investieren
  5. Flexibel bleiben, sowie Verbesserungsmöglichkeiten erkennen und zulassen

Die Übersicht behalten: Mit OSK Weekly präsentieren wir einmal wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Kommunikations- und Digitalbranche – mit spannenden, bemerkenswerten und wie wir finden teilenswerten Nachrichten aus den Bereichen PR, Marketing, Social Media & Co.

Dieser Artikel wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Sein Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Online-Redakteur

Carsten Christian ist studierter Journalist und Kommunikationswissenschaftler, seinen Master-Abschluss hat er an der Uni Hamburg gemacht. Bevor er zur Agentur kam, war der Digital Native mehr als zwei Jahre für die Online- und Print-Ausgabe der Ruhr Nachrichten im Einsatz. Bei OSK arbeitet er als Online- und Social-Media-Redakteur, auf dem Agentur-Blog schreibt Carsten über den Medienwandel und Trends im Bereich Mobile und (Online-)Video. Privat verfolgt er Neuigkeiten in der Videospiel- und Gaming-Szene, schaut gerne Let's-Plays auf YouTube und greift auch selbst zu Maus und Gamepad.

// More About