//KW 18 – Google fördert europäische Medien

NATIONAL

Google fördert europäische Medien

Der Internetkonzern Google versucht Medienberichten zufolge sein Verhältnis zur europäischen Medienbranche zu verbessern. Das Unternehmen plane in den nächsten drei Jahren rund 150 Millionen Euro auszugeben, um Innovationen im digitalen Journalismus zu fördern, wie Zeit.de schreibt. Das Projekt mit dem Namen „Digital News Initiative“ soll laut Google-Manager Carlo D‘Asaro Biondo dabei helfen, gemeinsam mit Verlegern und Organisationen „nachhaltigere Modelle für Nachrichten zu entwickeln“. Beteiligt an der Initiative sind unter anderem die Financial Times, The Guardian, Les Echos, El País, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die ZEIT.

Tinder für Unternehmen?

Die Dating-App Tinder ist mit über 1,6 Milliarden Nutzern weltweit erfolgreich und hat es auch in Deutschland zu großer Popularität gebracht. Was bereits millionenfach auf Plattformen wie Facebook oder Twitter beobachtet werden konnte, geschieht nun auch allmählich auf Tinder: Unternehmen entdecken die App und setzen auf eigene Profile und Kampagnen, um ihre Marken-Botschaften zu verbreiten. t3n-Autor Andreas Weck hat einige Beispiele von Unternehmen unter die Lupe genommen, die Tinder bereits erfolgreich einsetzen.

Sind Zeitungen die Taxis der Uber-Ära?

Netzpilot Ken Doctor beschäftigt sich mit der Idee und dem Geschäftsmodell des Fahrdienstes Uber. Taxis, so seine Meinung, seien sich ihrem Monopol zu sicher gewesen und hätten den Fokus im Gegensatz zu Uber nicht darauf gelegt, was der Konsument verlangt. Er vergleicht diese Einstellung mit der vieler Lokalzeitungen, denn auch lokale Nachrichtenunternehmen würden sich so verhalten, als ob sie das Monopol über Informationen hätten und würden neue Akteure auf dem Markt – z.B. lokale Apps wie Yelp – ignorieren.

// Über OSK Weekly

Die Übersicht behalten: Mit OSK Weekly präsentieren wir einmal wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Kommunikations- und Digitalbranche – mit spannenden, bemerkenswerten und wie wir finden teilenswerten Nachrichten aus den Bereichen PR, Marketing, Social Media & Co.

INTERNATIONAL

Snapchat moves further into news media

The social media application Snapchat has moved aggressively into news media in the last few months. According to the US magazine Politico, Snapchat won over Peter Hamby, one of CNN’s best political reporters to join the company as Head of News. The rapidly growing app recently introduced the features “Stories” and “Discover”, that allow partner outlets like Vice, National Geographic or CNN to share live stories and videos. The launch of the news division is another step in moving towards the news business.

Is the Apple Watch worth the hype?

The whole world is excited about Apple’s new product: the Apple Watch. Australian Mashable author Jenni Ryall takes a look at the hype and tests the watch and several apps. While some apps like Uber or Yelp are good examples of using the watch to its full advantage by keeping the interface simple, others such as Twitter leave off major functionalities that affect the overall user experience. Ryall concludes that while the Apple built-in apps offer seamless user experience, most third-party apps will have to improve now that the watch is in the market.

YouTube’s evolution as a marketing vehicle

It has been ten years since the video platform YouTube launched. Today, more than 100 hours of video are uploaded to YouTube every minute and over a billion people visit the platform per month. On the occasion of YouTube’s 10th birthday, PR Daily takes a look at the platform’s evolution as a business and vehicle for public relations and marketing. YouTube has now more than a million advertisers using Google ad platforms, the majority of which are small businesses.

Instagram is the king of engagement

A recent study conducted by Quintly analyses how likely it is that users interact with the average Instagram account. In fact, the average interaction on Instagram is up to ten times higher than on Facebook. The study also identifies that videos don’t seem to play an important role in Instagram strategies. Even though videos and pictures receive a similar amount of likes on average, over 93 percent of posts contain pictures. The study provides important insights for companies that use the photo-sharing platform as part of their brand strategies.

// About OSK Weekly

Staying informed: OSK Weekly keeps you updated once a week about the latest news and developments from the digital and communication sector.

Dieser Artikel wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Sein Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Online-Redakteur

Carsten Christian ist studierter Journalist und Kommunikationswissenschaftler, seinen Master-Abschluss hat er an der Uni Hamburg gemacht. Bevor er zur Agentur kam, war der Digital Native mehr als zwei Jahre für die Online- und Print-Ausgabe der Ruhr Nachrichten im Einsatz. Bei OSK arbeitet er als Online- und Social-Media-Redakteur, auf dem Agentur-Blog schreibt Carsten über den Medienwandel und Trends im Bereich Mobile und (Online-)Video. Privat verfolgt er Neuigkeiten in der Videospiel- und Gaming-Szene, schaut gerne Let's-Plays auf YouTube und greift auch selbst zu Maus und Gamepad.

// More About