//KW 29 – Das YouTube-Universum

NATIONAL

Das YouTube-Universum

YouTube ist ein gigantisches Netzwerk und fester Bestandteil der Medienszene – auch hier in Deutschland. Eine interaktive Netzwerk-Grafik des Medienwissenschaftlers und YouTube-Fachmanns Bertram Gugel zeigt nun die Vernetzung von über 3.300 deutschen YouTube-Kanälen. Welche Funktionen die Grafik bietet und was man aus den unzähligen Punkten, Linien und Knotenpunkten ableiten kann, erklärt Spiegel Online in der Rubrik Netzwelt. Beispielsweise stehen Verbindungen zwischen zwei Punkten für die Verlinkungen zwischen YouTube-Kanälen – dünne Linien stehen für einseitige, dicke für gegenseitige Verlinkungen.

Continue reading

//KW 16 – Geänderter Google-Algorithmus: Was für mobile Seiten nun wichtig ist

NATIONAL

Algorithmus-Umstellung bei Google: Was Betreiber mobiler Seiten nun beachten müssen

Google ändert seinen Such-Algorithmus, am 21. April ist es soweit. Wie gut eine Seite an die Darstellung auf mobilen Geräten angepasst ist, wird ab dann ein wichtiger Faktor für das Ranking in den Suchergebnissen sein. Heißt: Nur Seiten, die dem Nutzer auch im Mobile-Bereich eine angenehme Erfahrung bieten, werden von Google prominent angezeigt. Die Webauftritte müssten dabei nicht nur gut aussehen, sondern auch gut bedienbar sein, wie Jens Fauldrath, Geschäftsführer der Darmstädter Online-Marketing-Beratung Takevalue, im Interview mit HORIZONT Online erklärt. Google habe beispielsweise gewisse Bedingungen für Schriftgrößen auf mobilen Websites. Das gelte für jede einzelne URL. Wenn etwa eine Unterseite wie ein Blog-Beitrag nicht für die mobile Ansicht optimiert sei, erkenne Google dies und bewerte die Seite schlechter.

Was soll das eigentlich, dieses Snapchat?

„Vergesst Facebook, wie ihr MySpace vergessen habt!“, schreibt Linda Leitner in ihrem Artikel auf ICON, dem Lifestyle-Magazin der WELT. „Vergesst Instagram, Facebook vernachlässigt ihr doch schon längst! Das neueste Social-Media-Monster lauert bereits unter uns.“ Snapchat ist dieses „Monster“, von dem Leitner spricht. Noch sei die App mit dem kleinen gelben Geist als Logo recht klein, aber das werde nicht mehr lange so bleiben. „Snapchat scheint der neue Hotspot in der virtuellen Welt zu sein.“ In einem ausführlichen Beitrag beleuchtet die Autorin den mobilen Messaging-Dienst, erklärt dessen Faszination – und übt auch Kritik. Ein Überblick für alle, denen sich die Funktionsweise von Snapchat bisher nicht erschlossen hat.

„YouTube ist viel mehr als ein Door-Opener“ – Moderatorin und YouTuberin Nela Lee im Interview

Neben ihrer Karriere als TV-Moderatorin ist Nela Lee seit einiger Zeit auch auf YouTube mit einem eigenen Kanal vertreten. Die 34-Jährige kennt sich demnach in beiden Sphären aus, dem klassischen Fernsehen und seiner großen digitalen Konkurrenz. Wie Nela sagt, ermögliche YouTube jedem, auch ohne Fernsehvertrag an die Öffentlichkeit zu treten. Das bedeute aber gleichzeitig, dass es keine Qualitätskontrollen geben könne und man daher auf der Video-Plattform viele Videos ohne Mehrwert finde. Für Nela Lee jedenfalls hat sich ihr digitales Engagement ausgezahlt, wie sie in einem Interview mit broadmark.de erzählt: „YouTube verschafft Reichweite, für die man vor zehn Jahren noch Castings, Beziehungen und Glück haben musste. Deswegen ist es viel mehr als ein Door-Opener.“

// Über OSK Weekly

Die Übersicht behalten: Mit OSK Weekly präsentieren wir einmal wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Kommunikations- und Digitalbranche – mit spannenden, bemerkenswerten und wie wir finden teilenswerten Nachrichten aus den Bereichen PR, Marketing, Social Media & Co.

INTERNATIONAL

How to Profit from the New Google and Twitter Partnership

Google and Twitter announced a new partnership that will give Google access to tweets and allow the company to embed those tweets directly into relevant search results. When conducting a Google search, users will be able to see some top tweets in addition to the regular results and have more access to real-time updates. The deal provides companies and brands on Twitter with some extra visibility as long as they know how to address the change. The Huffington Post presents five strategies companies can adopt to take advantage of the Google-Twitter partnership.

LinkedIn App Encourages Employees to Share Company Content

LinkedIn launched a new app that encourages employees to share company- and industry-related content with their personal social networks. The tool called “Elevate” combines algorithmic content recommendations from LinkedIn’s Pulse app and the news alerts startup Newsle with human content and pushes it to employees so they can share it right from the app. “The idea is that content shared by employees feels more authentic than when it comes from companies”, as The Next Web puts it. The app is supposed to raise the profile of the employee’s personal professional brand as well as the company’s profile.

Disruption in the Television Industry

France Télévisions’ director of future media Eric Scherer held a speech at the MIPFormats conference in Cannes this week, outlining the huge opportunities for the TV industry that come with digital trends and the shift to mobile first. For Scherer, the idea of immersion is a key trend in TV viewing as well as building stronger relationships with viewers by using data. Scherer said the key challenge for the television industry was to move from mass media to a more precision media where firms can target and find market niches. In his eyes, the long awaited disruption is happening in 2015, as The Guardian reports.

Private Messaging for Publishers?

Digiday author Lucia Moses takes a look at the messaging app Kik which becomes more and more popular among publishers that want to reach young people with their contents. Recent additions include BuzzFeed, The Washington Post and NBC News. According to Kik, there are 60 publishers and brands using the platform and due to the app’s opt-in nature the user-engagement is quite high. But the success of publishing on private messaging apps depends on the publisher’s ability to provide content that is relevant to the user. Digiday shows different publishers’ approaches.

// About OSK Weekly

Staying informed: OSK Weekly keeps you updated once a week about the latest news and developments from the digital and communication sector.

//„Kluge Leute kennen weitere kluge Leute“ – Interview mit Alexandra Kolleth von LinkedIn

2003 in den USA als Karriere-Netzwerk gegründet, sammelt LinkedIn auch in Deutschland immer mehr Anhänger und macht seinem deutschen Mitbewerber Xing zunehmend Konkurrenz. Xing meldete im Januar acht Millionen Nutzer im deutschsprachigen Raum, LinkedIn erreichte Anfang des Jahres die Marke von sechs Millionen. In sieben Monaten wuchs das Netzwerk hier damit um eine Million Nutzer. Xing legte ebenfalls zu, allerdings nicht ganz so schnell wie der Mitbewerber. Weltweit ist LinkedIn mit über 347 Millionen Mitgliedern unangefochtener Marktführer, Xing hat insgesamt 15 Millionen User. Für Unternehmen wird LinkedIn neben seinem ursprünglichen Karriere-Dienst und Netzwerk-Charakter immer interessanter, weil die Seite sich verstärkt zum Anbieter von Inhalten entwickelt. Mit seinem Influencers-Programm hat das Social Network eine Blogging-Funktion für führende Meinungsbildner wie etwa Richard Branson und Bill Gates eingeführt. Schritt für Schritt soll die Funktion für jeden Nutzer zugänglich werden – Unternehmens-Seiten hingegen sollen nicht bloggen können. Wir haben mit Alexandra Kolleth, Head of Marketing Solutions DACH bei LinkedIn, gesprochen und sie unter anderem nach Ratschlägen für gute Unternehms-Profile gefragt.
Continue reading

//KW 19 – Mobile Evolution

Mobile Evolution bei Facebook

Auf der Entwicklerkonferenz f8 hat Mark Zuckerberg erklärt, dass Facebook zukünftig die Mobilnutzung über Smartphones und Tablets in den Mittelpunkt seiner Anstrengungen stellen wird. Seine wichtigsten Ankündigungen hat Süddeutsche.de in einem aktuellen Artikel zusammengefasst. Dazu zählt neben einem neuen mobilen Werbenetzwerk auch die Einführung des “Anonymous Login”. Apps können fortan anonym getestet werden, bevor man dem Dienst den Zugriff auf persönliche Daten wie Namen oder Freundeslisten gewährt. Für Netzpilot Jakob Steinschaden hat der “Anonymous Login” seinen Namen allerdings nicht verdient. Seine These: Anonymität im eigentlichen Sinne ist vom neuen Login-Feature nicht zu erwarten. Bei näherer Betrachtung steht die Funktion vielmehr im direkten Zusammenhang mit dem neuen mobilen Werbenetzwerk und dient letztlich nur Facebook selbst.

Continue reading