//KW 51 – Unternehmerisches Denken im Journalismus

Der OSK-Newsletter macht Weihnachtspause. Am 12. Januar 2015 melden wir uns mit der ersten Ausgabe des neuen Jahres wieder zurück und liefern Ihnen ab dann, wie gewohnt, wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Kommunikations- und Digitalbranche. Wir wünschen Ihnen entspannte Feiertage und einen guten Start in ein spannendes und erfolgreiches 2015!

NATIONAL

Unternehmerisches Denken im Journalismus

In den USA reagieren viele Journalisten mit der Gründung eigener Unternehmen auf die Medienkrise. So entstehen neue, spannende Projekte und Geschäftsmodelle, BuzzFeed ist nur ein Beispiel. Deutschland dagegen mangele es noch an Mut für radikal neue Konzepte, schreibt Netzpiloten-Autorin Anna Maria Landgraf. Zwar gebe es einzelne erfolgreiche Gründungen wie Krautreporter, die meisten Innovationen würden aber von Verlagen und Medienhäusern initiiert und seien damit Folge eines Top-Down-Prozesses. Journalisten müssten insgesamt unternehmerischer denken und nicht in ihrem Idealismus verharren.

Twitter im Jahr 2015

Twitter war 2014 eine der bevorzugten Recherche- und Themenquellen der Medien. Tweets wurden häufiger denn je in Artikeln eingebunden – sowohl als Quelle als auch zur Illustration. MEEDIA hat Rowan Barnett getroffen, der die Marktentwicklung bei Twitter Deutschland verantwortet, und mit ihm über die Rolle der Plattform als „Journalistenmedium“ und die Pläne für 2015 gesprochen. Im Interview betont er, dass Twitter ein Interessennetzwerk sei, in dem die meistdiskutierten Themen von Nutzern und nicht von Journalisten gesetzt würden. Das nächste Jahr wolle man bei Twitter u. a. dafür nutzen, Funktionen einzuführen, die es Menschen noch einfacher machen, ihre Interessen im Stream zu finden und diese mit anderen zu teilen.

Social-Media-Nutzung in Deutschland

In die deutsche Social-Media-Landschaft komme Bewegung, schreibt Holger Schmidt und stellt in einem aktuellen Artikel auf Netzökonom die Ergebnisse einer Umfrage zur Social-Media-Nutzung unter Studenten vor. Die Smartphone-Nutzung ist demnach in dieser Gruppe seit dem vergangenen Jahr auf rund 371 Minuten am Tag gewachsen. Dabei verlieren „klassische“ Nutzungsarten wie Telefonieren und SMS weiter an Bedeutung. Bei der Nutzung von Messaging-Diensten wie WhatsApp zeichnet sich ein Zuwachs von 68 Prozent gegenüber dem Vorjahr ab. Auch Foto-Apps wie Instagram und Snapchat spielen zunehmend eine Rolle: Rund 31 Prozent der befragten Studenten sind auf Instagram aktiv, und auch das in Deutschland noch wenig bekannte Snapchat hat die 10-Prozent-Marke geknackt.

Crossmedia ist tot

Christian Jakubetz hat sich auf seinem Blog Gedanken darüber gemacht, welche Trends sich 2015 in der digitalen Medienwelt durchsetzen könnten, und fünf Thesen dazu aufgestellt. Er argumentiert, dass das bisherige crossmediale Denken endgültig tot sein wird, denn angesichts der Zersplitterung in viele verschiedene Kanäle, die Nutzer frequentieren, sei es weitaus vernünftiger, jeden Kanal einzeln zu betrachten. In den weiteren Thesen fordert er Medien dazu auf, sich stärker mit ihren Nutzern zu beschäftigen, um aus ihrem Publikum eine Community zu machen, und ihre Inhalte zu entbündeln. Die Denkweise, dass Social-Media-Kanäle nur eingesetzt werden, um die Nutzer langfristig wieder zum „Muttermedium“ zu holen, müsse sich ändern. Es gehe viel mehr darum, eine Marke auf möglichst vielen Kanälen zu etablieren.

// Über OSK Weekly

Die Übersicht behalten: Mit OSK Weekly präsentieren wir einmal wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Kommunikations- und Digitalbranche – mit spannenden, bemerkenswerten und wie wir finden teilenswerten Nachrichten aus den Bereichen PR, Marketing, Social Media & Co.

 

Our newsletter pauses for the Christmas holidays. We’ll be back on January 12th to keep you updated once a week about the latest news and developments from the digital and communication sector. We wish you a merry Christmas and a successful new year.

INTERNATIONAL

The Best Social Media Campaigns of 2014

As the year draws to a close, the internet is flooded with many the-best-of lists to help you review 2014. Of these, the best social media campaigns, are an absolute essential in today’s socially networked world. The reach and success of these campaigns would motivate every company and brand to give social media platforms the best they can. The campaigns – simple, cost effective and cleverly placed in a context – are real life examples of a direct, real time and memorable engagement with the consumer/customer. From selfies, to common milestones in life, to jokes and antidotes for gender stereotypes, brands can adapt any topic to strike a chord with their target audience

A Point to Note on B to B Content

A Forrester led research report on the effectiveness of B2B content is a must read for any company creating and delivering B2B content. This report, based on researching six different industries, is short and power packed with information that serves both as feedback and insights, into what works in this type of communication. The fifth paragraph of the report offers the single most important reason why most companies fail to engage their business audience. Instead of serving large chunks of facts, figures and data, that are usually available in the annual reports, companies are encouraged to go in the direction of storytelling – especially an emotional story – a story of redemption.

An App to Automate Things You Do on Your iPhone

An app that could be a big hit with Apple power users allows building short cuts of commonly used iPhone actions. These shortcuts can be saved as bookmarks or used as semi apps. With a simple and efficient interface, it is easy to use even for first time users. The app allows frequently performed actions like converting pictures to GIFs or ordering a Cab, to be built as a series of steps that can be stored as a shortcut, to be recalled later with a single click. If you toggle between apps and productivity tools, this app might well be worth your time and effort to create shortcuts.

Instagram’s Active User’s Overtake Twitter’s

As of this week, Instagram’s active user base has overtaken Twitter’s. While the founders of Twitter brush the new development aside as being insignificant to Twitter’s importance in the area of breaking news, Instagrams’s plans for the future urge us to look beyond the ‘now’. Instagram is rolling out features that could threaten the position that Twitter enjoys today. Speculators feel that Twitter is far too ahead in the social news sharing space to be uprooted by Instagrams’s pretty pictures. Whatever the future may hold, there is no denying the fact that the Social Media landscape has been altered a bit forever in the last week.

// About OSK Weekly

Staying informed: OSK Weekly keeps you updated once a week about the latest news and developments from the digital and communication sector.

Dieser Artikel wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Sein Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Head of Digital Media

Oliver Nermerich ist Kommunikationswissenschaftler und lebt im Internet. Bei OSK arbeitet er als Manager Online/Social Media und entwickelt kundenübergreifend Strategien, Auftritte und Kampagnen für das Internet und mobile Anwendungen. Auch privat dreht sich bei ihm alles um die digitale Welt: Er gehört zum Autorenteam des Lifestyle-Blogs Whudat.de und betreibt mit Freunden das Rolling-Magazin "Be-Mag". Sein Smartphone gibt er nur aus der Hand, wenn er auf sein Board steigt und an der Algarve die nächste Welle surft. Für das OSK Blog spürt er die neuesten Trends und Entwicklungen im Netz auf und spricht mit Meinungsmachern und Digital Influencern.

// More About