//KW 36 – Playbuzz schlägt BuzzFeed und Huffington Post

NATIONAL

Playbuzz schlägt BuzzFeed und Huffington Post

Playbuzz ist ein Start-up aus Israel, das die technische Grundlage für Content-Formate wie Quizzes, Umfragen und Listicles bietet. Für die Inhalte sorgen über 40.000 Publisher und Brands. Die Plattform verzeichnet nach eigenen Angaben rund 10 Millionen Shares auf Facebook und 80 Millionen Besucher auf der Seite pro Monat – damit hätte Playbuzz zahlenmäßig sogar BuzzFeed und die Huffington Post abgehängt. Online Marketing Rockstars hat mit dem neuen deutschen Geschäftsführer Christian Fricke ein Interview geführt, ihn nach den Plänen von Playbuzz in Deutschland befragt und herausgefunden, wie das Unternehmen seine beeindruckenden User- und Sharing-Zahlen monetarisieren will.

Studie: Online-Handel im B2B-Sektor wächst

t3n stellt eine aktuelle Studie des Forschungsinstituts ibi research an der Universität Regensburg vor, die sich mit dem Online-Handel im B2B-Bereich befasst. Keine Überraschung ist, dass während der vergangenen zwei Jahre immer mehr Unternehmen online einkauften. Google wird für den Start der Suche nach Produkten und Dienstleistungen am häufigsten genutzt. Offline-Kanäle wie der stationäre Handel oder Printkataloge spielen eine immer geringere Rolle. Geht es nach den Unternehmern, wird der Online-Einkauf bis ins Jahr 2020 auch noch populärer. Interessant: Nur jedes zweite B2B-Unternehmen verkauft bislang die eigenen Produkte über das Internet. Die Studie macht deutlich: Im B2B-Bereich setzt sich das durch, was im B2C schon länger Trend ist.

Twitter bleibt ein Nischendienst in Deutschland

Twitter sei in Deutschland weiterhin ein Nischendienst, schreibt Michael Kroker auf seinem Blog. Eine aktuelle Analyse, die er im Artikel vorstellt, zeigt, dass nur rund 30 Prozent aller Twitter-Konten aus Deutschland aktiv sind. Dass Twitter hierzulande bisher nicht über den Status eines Nischendienstes hinausgekommen ist, könne man auch an der Zahl der Follower sehen: Die große Mehrheit der drei Millionen Nutzer rangiere nur zwischen 0 und 50 Followern. Gut die Hälfte der Tweets aus Deutschland beschäftigten sich mit Medien – laut Kroker ein weiteres Indiz dafür, dass Twitter vor allem ein Tool für eine enge, medienaffine Zielgruppe ist und im Mainstream nicht ankommt.

// Über OSK Weekly

Die Übersicht behalten: Mit OSK Weekly präsentieren wir einmal wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Kommunikations- und Digitalbranche – mit spannenden, bemerkenswerten und wie wir finden teilenswerten Nachrichten aus den Bereichen PR, Marketing, Social Media & Co.

INTERNATIONAL

Virtual Reality Becomes Real

Digiday reports that Discovery Channel launched a new app called Discovery VR which delivers new experiences in the field of virtual reality to its users. Discovery is seriously investing into this field, which reflects a deepening trend as many other companies like the New York Times, Gannett, and Facebook have also set foot on the VR playground. These developments show that virtual reality is moving into the direction of becoming mainstream. However, the entire technology and use cases are still in a highly experimental state and not many users have adapted to the given possibilities since it still appears to be too “science fiction” for the majority.

YouTube’s Total Makeover

According to The Verge, YouTube is about to introduce two new subscription services that will completely change the nature of the video platform. While content so far has been ad-supported and available for free to 1 billion users, YouTube now wants to launch its subscription service “Music Key,” as well as an ad-free subscription for premium content. This means that in the future, non-paying users will not be able to access videos – especially music videos – that are hidden behind the paywall. This can be ascribed back to music labels’ preference of paid subscriptions over ad-supported content which generally is less lucrative.

No More Print for Canada

The leading Canadian media business analyst Ken Goldstein published a paper predicting that Canadian print media will be extinct by the year 2025. Poynter reviewed the data he presents that reveal a steady decline in print subscription from 1995 until 2014, and which forecasts circulation numbers dropping to around 5% of Canadian households in 2025. Goldstein also touches on the trends of the broadcasting industry, and discusses how the changing of the media landscape in general affects the journalistic scope of reporting that is available to readers.

The Difference Between Trendjacking and Real-Time Marketing

Hootsuite discusses the potentials and dangers of trend-jacking and real-time marketing by showcasing successful and failed examples. Trendjacking, which means using a trending hashtag to promote your tweet, bears the danger of backfiring if the context of a hashtag is not understood or thoroughly researched. It can make the brand appear insensitive, or even stupid, as it simply exploits a sometimes ethically questionable topic to sell the product. Hootsuite rather recommends real-time marketing which is supposed to be more about participating in an ongoing conversation without promoting the product as such.

// About OSK Weekly

Staying informed: OSK Weekly keeps you updated once a week about the latest news and developments from the digital and communication sector.

Dieser Artikel wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Sein Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Online-Redakteur

Carsten Christian ist studierter Journalist und Kommunikationswissenschaftler, seinen Master-Abschluss hat er an der Uni Hamburg gemacht. Bevor er zur Agentur kam, war der Digital Native mehr als zwei Jahre für die Online- und Print-Ausgabe der Ruhr Nachrichten im Einsatz. Bei OSK arbeitet er als Online- und Social-Media-Redakteur, auf dem Agentur-Blog schreibt Carsten über den Medienwandel und Trends im Bereich Mobile und (Online-)Video. Privat verfolgt er Neuigkeiten in der Videospiel- und Gaming-Szene, schaut gerne Let's-Plays auf YouTube und greift auch selbst zu Maus und Gamepad.

// More About