//KW 24 – Google Debatte “Recht auf Vergessen”

Google Debatte “Recht auf Vergessen”

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass jeder Google-Nutzer ein Recht auf Vergessen hat. So sollen bestimmte personenbezogene Daten auf eigenen Wunsch aus der Ergebnisliste entfernt werden können. Google hat darauf unmittelbar mit einem Online-Lösch-Formular reagiert. Aber:  in den Suchergebnisse werden zukünftig Hinweise auf eine Löschung angezeigt. Außerdem gilt das Entfernen der Suchungsergebnisse nur innerhalb Europas. Über google.com sind die Ergebnisse weiterhin zu finden. Eine ausführliche Kritik gibt es auf dem Google Watch Blog.

Das E-Food-Geschäft

Während Technik- und Modeartikel immer häufiger online bestellt werden, tun sich deutsche Verbraucher in Sachen Lebensmittel-Einkauf im Netz noch schwer. Redakteur Martin Weiger ist sich aber sicher, dass Supermärkte in den nächsten Jahren im großen Stil ins Netz ziehen. In einem aktuellen Artikel auf netzwertig.com zeigt er eine Zukunft auf, in der amerikanische IT-Konzerne wie Ebay und Amazon das E-Food-Geschäft dominieren und lokale Lebensmittelketten verdrängen. Wieso sich in diesem Geschäftsfeld die Verdrängung einheimischer Akteure durch Internetgiganten wiederholen könnte und was deutsche Handelskonzerne in dieser frühen Entwicklungsphase des E-Food-Geschäfts tun müssen, ist hier nachzulesen.

// Über OSK Weekly

Die Übersicht behalten: Mit OSK Weekly präsentieren wir einmal wöchentlich einen kompakten Überblick zu aktuellen Entwicklungen aus der Welt der Kommunikations- und Digitalbranche – mit spannenden, bemerkenswerten und wie wir finden teilenswerten Nachrichten aus den Bereichen PR, Marketing, Social Media & Co.

Der Markenbotschafter

Es wird immer selbstverständlicher, als eigene Marke in die Öffentlichkeit zu gehen, wie Klaus Eck in einem aktuellen Beitrag schreibt. Dass die Angst vor Selbstinszenierung abgenommen hat, zeigt nicht zuletzt der Selfie-Trend. Die Inszenierung der eigenen Person wird aber auch für die Kommunikation im Unternehmen genutzt. Besonders im Social Web gilt: eine gute Unternehmenspräsenz lebt von authentischen Mitarbeitern, die als Markenbotschafter fungieren. Wieso es in Deutschland zu wenige Markenbotschafter gibt und welche Chancen sich für Unternehmen durch einen “Social Media Sprecher” ergeben, erklärt der Kommunikations-Experte auf medium.com.

Organische Reichweite auf Facebook

Auf dem Facebook Blog nimmt Bran Boland vom Ads Product Marketing Team erstmals Stellung zur Debatte rund um die gesunkene Reichweite auf Facebook und beantwortet die wichtigsten Fragen für Inhaber einer Facebook Seite. Unter anderem geht er auf die Gründe für den Rückgang der organischen Reichweite ein und welche Konsequenzen damit für Seitenbetreiber verbunden sind. Die wichtigsten Punkte sowie die unterschiedlichen Reaktionen auf die veränderte Reichweite fasst LEAD Digital zusammen.

The next big thing: Webvideos von BuzzFeed

Seit nicht einmal drei Jahren ist BuzzFeed auf YouTube aktiv und hat mit etwa 800 Videos über eine Milliarde Klicks sowie über zwei Millionen Abonnenten generiert. Martin Giesler analysiert in einem Artikel auf Blogrebellen.de, warum die Videos so erfolgreich sind und wer eigentlich dahinter steckt. Seine gewagte These: Video-Content von BuzzFeed wird das nächste große Ding und verändert die Sehgewohnheiten der Internetnutzer ebenso wie die Erwartungshaltungen potentieller TV-Zuschauer.

Das Fernsehen lernt laufen: Die neuen Apps der Sender

Immer mehr Menschen stellen sich im Internet ihr eigenes Fernsehprogramm zusammen und verfolgen Sendungen später auf dem Computer oder ihren mobilen Endgeräten. Darauf reagieren jetzt zunehmend auch die privaten Fernsehsender. So hat Pro Sieben Sat 1 diese Woche  eine App mit Liveübertragungen gestartet. Auch die RTL-Mediengruppe launchte neue Apps für ihre Sender. “RTL Now” ging Ende März 2013 an den Start. “RTL II Now” und “Vox Now” folgten Anfang Mai. Im Gespräch mit dem FAZ-Medienwirtschaftsblog spricht Marc Schröder, Geschäftsführer von RTL Interactive und Mitglied der Geschäftsleitung der RTL-Mediengruppe, unter anderem über die Auswirkungen des digitalen Wandels auf den TV-Markt und präsentiert erstmals auch die Verkaufszahlen der Fernseh-Apps.

Der Polizeialltag in 140 Zeichen

Um den potenziellen Nachwuchs auf sich aufmerksam zu machen  und um für ihren Beruf zu werben hat die Berliner Polizei eine besondere Twitter-Aktion gestartet. Sie begleitete ihre Wochenenendeinsätze einen Tag und eine Nacht lang über den Microblogging-Dienst. Mit rund 1000 Tweets in nur 24 Stunden konnte der Account circa 12.000 neue Follower generieren. Eine gelungene Aktion, die auch Inspiration für andere öffentliche Einrichtungen und Behörden sein könnte. Zeit Online hat dazu mit Hilfe von Storify die gelungensten Tweets der Aktion zusammengestellt.

Dialog und Recherche – Twitter für Unternehmen

Dass Twitter heute in der Kommunikationsstrategie vieler Unternehmen eine wichtige Rolle spielt, ist nicht neu. Trotzdem wagen viele erst jetzt den längst fälligen Schritt in die sozialen Netzwerke oder scheuen sich noch immer davor. Dabei bietet der Mikro-Blogging-Dienst gerade für Unternehmen eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten. Neben der Steigerung und Verbesserung der eigenen Reputation und Sichtbarkeit fördert die Plattform die Vernetzung und Dialogführung mit Kunden und fungiert daher vor allen Dingen auch als hervorragendes Recherche- und Marktforschungstool. Upload Magazin-Autorin Dr. Kerstin Hoffmann hat deswegen in einem neuen Blogbeitrag die Möglichkeiten, die Twitter für die Unternehmenskommunikation bietet, übersichtlich zusammengestellt.

Dieser Artikel wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Sein Inhalt ist möglicherweise nicht mehr aktuell.

Head of Digital Media

Oliver Nermerich ist Kommunikationswissenschaftler und lebt im Internet. Bei OSK arbeitet er als Manager Online/Social Media und entwickelt kundenübergreifend Strategien, Auftritte und Kampagnen für das Internet und mobile Anwendungen. Auch privat dreht sich bei ihm alles um die digitale Welt: Er gehört zum Autorenteam des Lifestyle-Blogs Whudat.de und betreibt mit Freunden das Rolling-Magazin "Be-Mag". Sein Smartphone gibt er nur aus der Hand, wenn er auf sein Board steigt und an der Algarve die nächste Welle surft. Für das OSK Blog spürt er die neuesten Trends und Entwicklungen im Netz auf und spricht mit Meinungsmachern und Digital Influencern.

// More About