Leser, die diesen Artikel aufgerufen haben, benötigen wahrscheinlich keine generelle Einführung zu TikTok (wer doch noch mal einen Überblick braucht, findet ihn hier). Daher kommen wir schnell zur Sache und beschreiben die wichtigsten TikTok KPIs, auf die Unternehmen und Content Creator achten sollten – und wo genau man diese Messzahlen findet.

Wie wechsele ich zu einem TikTok Pro Account?

Voraussetzung, um auf die Analysedaten zugreifen zu können, ist zunächst ein TikTok Pro Account. Die Einrichtung ist unkompliziert:

OSK Blog - TikTok KPIs - Konto verwalten
  1. Auf „Profil“ klicken
  2. Über die drei Punkte oben rechts in der Ecke „Konto verwalten“ auswählen
  3. „Zu Pro-Konto wechseln“ anklicken
  4. Kontotyp auswählen („Ersteller“ oder „Unternehmen“)
  5. Kategorie wählen (zum Beispiel „Kunst“, „Marke“ oder „Medien)
  6. Geschlecht auswählen
  7. Bestätigen
OSK Blog - TikTok KPIs - Einrichtung Pro-Konto

TikTok sendet im Anschluss einen Bestätigungscode an die zuvor angegebene Telefonnummer. Sobald dieser in der App-Oberfläche angegeben wurde, ist die Umstellung vom Basis- auf den Pro Account abgeschlossen.

Wo auf TikTok finde ich die Analyse-Daten?

Bei Pro Accounts findet man die Analyse-Daten über die drei Punkte oben rechts auf dem eigenen Profil. Unter dem Menüpunkt „Analytics“ gliedert sich die Seite in drei Bereiche:

  1. Überblick
  2. Content
  3. Follower

Überblick

Der Bereich „Überblick“ liefert Account-Inhabern eine Zusammenfassung der Profil-Performance innerhalb einer bestimmten Zeitperiode. Zur Option stehen die vergangenen 7 oder 28 Tage. Angezeigt wird die Entwicklung der Video Views, Followerzahl und Profilbesuche.

OSK Blog - TikTok KPIs - Analyse-Daten Übersicht

Screenshot: Newsroom TikTok

Content

Der Bereich “Content” gibt Account-Inhabern einen Überblick über die Videos der vergangenen sieben Tage. Zudem sehen Creator, welche ihrer Clips aktuell trenden.

OSK Blog - TikTok KPIs - Analyse-Daten Content

Screenshot: Newsroom TikTok

Ebenso lassen sich die Details der einzelnen Beiträge einsehen – per Klick auf das jeweilige Vorschaubild öffnen sich die Performance-Zahlen des jeweiligen Videos. Dazu gehören folgende KPIs:

  • Likes
  • Kommentare
  • Shares
  • Play Time
  • Gesamt-Views
  • durchschnittliche Watch Time
  • Traffic-Quelle (z.B. For You Feed, Profil, Suche, Hashtag oder Sounds)
  • Herkunft der User, die den spezifischen Post angeschaut haben
OSK Blog - TikTok KPIs - Analyse-Daten einzelner Videos

Screenshot: Newsroom TikTok

Follower

Über den Bereich „Follower“ können Account-Inhaber grundlegende demographische Angaben zu ihren Followern abrufen. Dazu zählen etwa die Geschlechterverteilung und die Herkunft.

Außerdem finden sich in diesem Abschnitt wertvolle Infos zu den Nutzungsgewohnheiten der eigenen Follower – zum Beispiel, welche Videos anderer Creators und welche Sounds bei ihnen beliebt sind. Aus diesen Erkenntnissen lassen sich dann Ableitungen für die zukünftige Content-Strategie treffen.

Engagement Rate

TikTok macht keine offizielle Angabe zur Engagement Rate eines Accounts. Zwei gängige Formeln, um diese trotzdem zu berechnen, sind zum Beispiel:

((Anzahl der Likes + Anzahl der Kommentare) / Anzahl der Follower) x 100

((Anzahl der Likes + Anzahl der Kommentare + Anzahl der Shares) / Anzahl der Followers) * 100

Hashtag-Daten

Wer sehen möchte, ob ein bestimmter Hashtag schon „besetzt“ ist oder wie gut er funktioniert, kann diesen einfach im Suchbereich der App eingeben. So erhält man eine Zusammenfassung zu den Gesamt-Views sowie den Beiträgen, die den Hashtag verwendet haben.

OSK Blog - TikTok - Übersicht Hashtags

Das Wissen über diese Daten hilft nicht nur bei der Analyse des eigenen Profils – es ist auch nützlich, um Infos von Kooperationspartnern, wie zum Beispiel Influencern, anzufragen. Zu den wichtigsten Daten gehören dabei die durchschnittliche Watch Time, die Gesamt-Views von Videos sowie die zeitliche Entwicklung der Follower-Zahlen und Video-Views.

Ein Hinweis zum Schluss: Neben einer Bewertung auf Basis quantitativer Zahlen empfehlen wir ebenso eine begleitende qualitative Analyse der Inhalte von möglichen Kooperationspartnern: Was zeigt der Creator in seinen Videos? Wie reagieren die User darauf? Und auf welche Weise interagiert der Creator mit seinen Followern? Nur durch diese Gesamtbetrachtung lässt sich sicherstellen, dass der jeweilige TikToker zu den eigenen Kommunikationszielen passt.

Über den Autor

Carsten Christian ist studierter Journalist und Kommunikationswissenschaftler, seinen Master-Abschluss hat er an der Uni Hamburg gemacht. Bevor er zur Agentur kam, war der Digital Native mehr als zwei Jahre für die Online- und Print-Ausgabe der Ruhr Nachrichten im Einsatz. Bei OSK arbeitet er als Team Lead Digital Content, auf dem Agentur-Blog schreibt Carsten über den Medienwandel und Trends im Bereich Digital-Kommunikation. Privat verfolgt er Neuigkeiten in der Videospiel- und Gaming-Szene und greift auch selbst zu Maus und Gamepad.